Werken

Leider hat die Schule ja schon wieder angefangen, aber eine Sache ist echt gut. Wir haben nämlich ein neues Fach bekommen. Werken. Da bauen wir lauter nützliche Sachen und es macht voll Spaß. Heute zum Beispiel haben wir eine Telefonbuchablage gebaut. Und zwar aus ganz normalem Papier!

Illustration

Herr Krog, unser Werkenlehrer, hat uns gezeigt, wie das geht. Man muss das Papier nämlich so im Zickzack falten und dann noch was oben und unten draufkleben und dann wird es ganz stabil. Und Beine haben wir auch noch gemacht, aus so zusammengerolltem Papier. Und am Schluss konnte man ein total dickes Telefonbuch drauf legen und die Telefonbuchablage ist nicht zusammengebrochen. Toll!

Besonders Cheyenne hat sich gefreut. Und zwar, weil ihre Mutter nächste Woche Geburtstag hat.
„Jetzt hab ich voll das gute Geschenk für sie“, hat sie gesagt und so zufrieden geguckt.

Schade, dass Mama erst im Februar Geburtstag hat. Am dreißigsten, glaub ich. Weil sie sich bestimmt auch freuen würde, wenn unser Telefonbuch nicht mehr so langweilig im Regal rumstehen würde, sondern eine extra schöne Ablage hätte.

Cheyenne hat dann noch gesagt, dass sie ihre Telefonbuchablage mit Glitzersternen und süßen Katzenaufklebern vollklebt, und dann kann ihre Mami sie in die Küche stellen oder in ihr Schlafzimmer und immer angucken.

Da bin ich fast ein bisschen neidisch geworden auf Cheyenne. Aber dann hab ich gedacht, vielleicht schaff ich es ja, meine Telefonbuchablage bis Weihnachten im Kleiderschrank zu verstecken. Dann hätte ich nämlich schon ein Weihnachtsgeschenk! Cool!

Also, ich bin echt gespannt, was wir nächste Woche in Werken machen. Vielleicht ja was Tolles für Papa!

Arena Verlag